Der Blog von Manuel Nordus

 
Nach dem Weltuntergang

 

Weihnachtsgrüße nach dem Weltuntergang am 21. Dezember 2012
Was für ein Wunder, mein Mr. Zahn erscheint vor mir, er materialisiert sich. Ist das jetzt eine Realität oder bin ich auf der jenseitigen Ebene des Urknalls? Nein, es ist die stinknormale irdische Realität. Eine Tasse dampfenden Kaffees beweist mir das.

»Guten Morgen Sir!« begrüßt er mich. »Der Weltuntergang hat definitiv nicht stattgefunden. Und überhaupt, wer hat sich diesen ganzen Quatsch nur ausgedacht. 400 Jahre alte Maya Zyklen.«

»Ach Wackelzahn – nun ist der Spuk vorbei. Ne geglaubt habe ich das bestimmt nicht. Die Welt dreht sich noch immer um die Sonne, das sicherlich noch einige weitere Milliarden Jahre. Mal sehen, wie lange wir Menschen das aushalten.«

»Ist das jetzt die Weihnachtsbotschaft, großer Meister?«

»Ne, Meister Wackelzahn, das überlasse ich anderen. Da gibt es genug Experten, die das besser können. Ich möchte einfach die Ruhe der Tage genießen!«

»So ist’s Recht, Meister, mache er mal es. Ich wünsche allen frohe Tage!«

Und mein Dschin verschwand mit einem Wirbel, bis er demnächst wieder auftaucht. Den Wünschen schließe ich mich an und wünsche besinnliche Weihnachtstage urbi et orbi.

Ich glaube, jetzt mache ich mal ne Pause. Bis zum nächsten mal, hier an gleicher Stelle, gleiche Welle. Es grüßt die Robbe aus dem Norden!